Meine Gespräche mit Vywamus, einem aufgestiegenen Meister

Inhaltsverzeichnis

Was sind aufgestiegene Meister?

Aufgestiegene Meister sind Lichtwesen, die selbst mehrfach inkarnierten und als Mensch auf der Erde gelebt haben. Sie wissen (im Gegensatz zu den Schutzengeln, die, die Inkarnation nicht aus eigener Erfahrung kennen) um die Probleme des inkarnierten Menschen.

Aufgestiegene Meister haben ihren Weg der spirituellen Ausbildung durch Inkarna-tionen beendet. Das heisst, dass sie nicht mehr inkarnieren (in einen Körper schlüpfen) müssen, um weitere Erfahrungen auf der Erde zu machen. Die aufgestiegenen Meister können aber, um die Spiritualität der Menschen auf Erden zu fördern, erneut inkar-nieren um bestimmte Aufgaben in dieser Hinsicht auf der Erde zu erfüllen.

1. Gespräch mit Vywamus (3.8.2003)

Anmerkung: In diesem Gespräch mit Michael wurde ich aufgefordert, Gespräche mit den «aufgesteigenen Meistern» zu führen, wie Ihr dies nachstehend lesen könnt. Noch während des Gesprächs gelang es mir, Verbindung mit einen aufgestiegenen Meister aufzunehmen.

Lieber Michael
bitte erzähle mir ein weiteres Kapitel über die Dinge des Lebens

Nichts, aber auch gar nichts in Deinem Leben braucht so viel Geduld wie Dein Weg in die Spiritualität. Du hast vor einigen Monaten angefangen Deinen Weg zu beschreiten, in dem Du das Gespräch mit uns Lichtwesen suchst. Dabei versuche ich Dir "die Dinge des Lebens" – wie Du das nennst – zu erklären und näher zu bringen. Lass uns jetzt einen Schritt weitergehen um Deine Spiritualität zu fördern.

Was willst Du damit sagen, was meinst Du damit?

Rufe bei Deinem nächsten Channeling aufgestiegene Meister und bitte diese Dir Antworten auf Deine Fragen und über die "Dinge des Lebens" zu geben. Du wirst in den Aussagen die selben Antworten erhalten jedoch die Worte dieser Lichtwesen werden andere sein.

Meiner Hilfe bei diesem Vorgang kannst Du sicher sein. Ich bin bei Dir.

Wie soll ich das angehen? Soll ich bei einem Channeling einfach sagen "Hallo, ich wende mich an aufgestiegene Meister"? Oder wie mache ich das?

Mach eine kleine Meditation und leere Dich, so wie Du das vor einem Gespräch mit mir machst. Danach bittest Du um Kontaktaufnahme durch einen aufgestiegenen Meister. Es wird sich mit Sicherheit jener Meister melden, die Dir in der jetzigen Situation und passend zu Deinem Entwicklungsstand seine Hilfe anbieten kann. Du kannst gleich damit beginnen. Tue es jetzt.

OK.

Liebe aufgestiegene Meister. Ich such den Kontakt mit Euch und würde mich sehr freuen, wenn einer von Euch mit mir spricht um mir die Dinge des Lebens aus seiner Sicht zu erzählen. Wer meldet sich?

Sei gegrüsst, geliebtes Menschwesen. Ich freue mich, dass Du Dich an uns wendest.

Ich grüsse Dich auch sehr herzlich. Wie ist Dein Name?

Ich bin Vywamus. Ich möchte mit Dir über Deinen Weg ins Licht sprechen.

In Deinem Bestreben Dich spirituell weiterzuentwickeln, hast Du bemerkenswerte Fortschritte gemacht. Du beginnst mehr und mehr mit Deinem Herzen zu fühlen und dies ist richtig und entspricht der Notwendigkeit Deiner spirituellen Entwicklung. Beachte dabei wie Deine Gedanken bezüglich Deiner Entscheidungen klarer geworden sind. Du spürst – ohne lange zu Zögern – aus Deinem Herzen heraus, welche Schritte Du unternehmen musst um ein weiteres Lebensziel zu erreichen.

Was sich immer wieder störend bemerkbar macht ist Dein Verstand. Er war in Deinem ganzen bisherigen Leben Dein engster Ratgeber und versucht natürlich auch weiterhin diese Rolle zu übernehmen. Lass Dich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Diese Entwicklung, dem Herzen gegenüber dem Verstand den Vorrang zu geben, ist nicht einfach. Die bisherige bewährte Rollenverteilung über Jahrzehnte Deines Lebens, kann man nicht von heute auf morgen auf die Seite schieben. Dies will, wie alles im Leben, gelernt sein.

Aber vertraue Deinem Engel Michael. Er ist Dir ein treuer und guter Berater in all Deinen Entscheidungen. Wisse aber, dass die Entscheidungen von Dir allein gefällt sein wollen und Michael Dir nur Ratschläge geben darf. Du bist der Entscheidungsträger. Dies ist Deine Aufgabe, wie Dir Dein Engel schon mehrfach erklärt hat.

Dein ehrliches Bestreben Deinen spirituellen Weg zu gehen macht uns Lichtwesen Freude. Du kannst gewiss sein, dass wir alle bereit sind, Dir unsere Hilfe auf diesem, Deinem Weg angedeihen zu lassen.

Jedes Problem das Dich quält kannst Du uns Lichtwesen unterbreiten und um Hilfe bitten. Wir sind für Dich da und kommen Dir in Liebe und im Lichte unseres Schöpfers entgegen.

Sprich regelmässig und oft mit uns. Wir werden Dir Deinen Glauben an uns verstärken, damit die Kommunikation zwischen Dir und uns noch verbessert wird. Unserer Hilfe kannst Du Dir jederzeit gewiss sein.

Ich segne Dich und Dein Handeln.

Ich danke Dir lieber Vywamus und freue mich schon bald mit Dir ein weiteres Gespräch führen zu dürfen.

Inhaltsverzeichnis

Über die Liebe (3.8.2003)

Ich würde mich freuen, wenn Du aus Deiner Sicht mir die Dinge des Lebens erklären könntest. Willst Du das für mich tun?

Sei gegrüsst.
Ich will Dir gerne meine Sicht der Dinge übermitteln. Bedenke, dass Du schon viel über das Leben durch Deinen Engel Michael erfahren hast.

Ja, das weiss ich. Trotzdem würde es mich freuen, wenn Du mit Deinen Worten mir die Dinge des Lebens erklärst.

Das werde ich tun. Lass uns mit dem Thema Liebe beginnen.

So wie ein trockener Schwamm Wasser in sich aufnimmt, so sollst Du die Liebe in Dich und Dein ganzes Wesen eindringen lassen. Dein Herz, Dein Leib ja Dein ganzes Wesen soll von Liebe erfüllt sein. Die Liebe ist das Wichtigste und Höchste der Gefühle das für Dich und Deinen erfolgreichen spirituellen Weg unabdingbar ist.

Liebe geht einher mit Licht. Ein von Liebe durchdrungener Mensch ist Licht. Seine Gedanken sind rein und dem Guten verpflichtet. Wenn ein Mensch in der Liebe wandelt, so kann dies von den Mitmenschen nicht übersehen werden. Gott ist Liebe, wir Lichtwesen sind Liebe und tief in Dir drin bis Du Licht und Liebe. Finde Dein Licht und Du findest die Liebe.

Die Liebe ist das höchste aller Gefühle und steht an erster Stelle der Gefühlshierarchie. Wenn Dir ein Mensch in Liebe begegnet, wirst Du das sofort bemerken. Liebe kann nicht verheimlicht werden. Sie ist verbunden mit dem Licht der Wahrheit, der Freude und mit Gott.

Die Liebe ist eine ungeheure Macht. Dagegen kannst Du nicht kämpfen da Du in der Begegnung der Liebe waffen- und wehrlos bist. Diese Liebe lässt Dich erkennen, wie wunderbar Gott die Schöpfung und alle Dinge gestaltet hat. Die Liebe öffnet Deine Augen für die Wahrheit aller Aspekte des Seins. Du wirst erkennen, verstehen und Du wirst überwältigt sein vom Glück ein Teil dieser Schöpfung zu sein. Du siehst, die Liebe ist das Höchste, das Edelste, das Erstrebenswerteste Deines Seins.

Deine Worte sind wunderbar. Bitte fahre fort.

Gehe in dich und finde das Licht in Dir und Du findest die Liebe. Wenn Du die Liebe gefunden hast, wirst Du nie wieder von ihr lassen. Sie ist verbunden mit einem Glücksgefühl von ungeheurer Intensität, das Du Dir in Deiner Phantasie nicht vorstellen kannst.

Wer in der Liebe lebt, dessen Gedanken sind rein, dessen Weg ist klar. Suche die Liebe und Du findest das wahre Leben. So sei es.

Ich segne Dich und Dein Bemühen.

Verweis: siehe auch
Vywamus: «Uneingeschränkte Liebe» (24.9.2003)
>>>
Michael: «Über die Liebe (16.4.2003)»
>>>
Michael: «Handlungen und Taten in Liebe» (19.7.200) >>>
Michael: «Herzlichkeit» (307.2003)
>>>
Miachel: «Die Werte des Lebens» (28.5.2003)
>>>
Sombat: «Allumfassende Liebe» (4.12.2003) >>>

Inhaltsverzeichnis

Über Engel und aufgesteigene Meister (4.8.2003)

Bitte erzähle mir über Euch Lichtwesen. Über den Unterschied zwischen Schutzengeln und aufgestiegenen Meistern.

Sei gegrüsst geliebte Menschenseele.
Wir Lichtwesen erfüllen den Willen Gottes und sind mit ihm verbunden. Wir kennen die Pläne Gottes und haben die Aufgabe Euch Menschen auf Eurem spirituellen Weg zu helfen.

Dabei erfüllen gerade die Schutzengel eine wichtige Aufgabe. Bei jeder Inkarnation erhält jeder Mensch seinen Schutzengel, der ihn auf seinem Weg begleitet. Es sind die Schutzengel, die ständig und ununterbrochen versuchen den Menschen über die Träume und Gefühle zu beeinflussen seinen richtigen Weg zu gehen.

Nebst den Schutzengeln gibt es uns, die aufgestiegenen Meister. Der Unterschied zwischen den Schutzengeln und den aufgestiegenen Meistern besteht darin, dass der Schutzengel sich noch nie in einen menschlichen Körper inkanierte. Die meisten aufgestiegenen Meister hingegen wissen um die Inkarnation aus eigener Erfahrung. Dies erhebt uns aber in keiner Weise über die Schutzengel. Wir haben lediglich das Wissen, wie es ist in einem Körper gefangen zu sein und den Erdenweg zu gehen.

Aufgestiegene Meister gibt es viele. Gerade jetzt sind verschiedene der aufgestiegenen Meister erneut inkarniert um Euch Menschen Hilfe auf Erden anzubieten. Sie weilen Mitten unter Euch und tun ihre segensreiche Aufgabe den Menschen bei der Förderung ihrer Spiritualität behilflich zu sein.

Ich mag mich nicht erinnern, einem Engel oder aufgestiegenen Meister hier auf Erden begegnet zu sein. Bin ich schon einmal einem Engel hier auf Erden begegnet?

Du hast die Hilfe auf Erden nicht im selben Masse nötig wie Andere. Bei Dir ist uns Lichtwesen klar, dass Du dank Deiner Beharrlichkeit und Deinem Willen Deinen Weg gehen wirst ohne äussere Hilfe. Es gibt aber viele andere Erdenwesen, die unsere direkte Hilfe benötigen. Diese haben zu wenig eigenen Antrieb um Ihren spirituellen Weg alleine zu finden, wie Du es tust.

Warum muss der Mensch sich in einem Körper inkarnieren? Könnte denn nicht die selben Erfahrungen ohne Körper gemacht werden? Kannst Du mir das erklären?

Dein Leben als inkarnierter Mensch wurde von Dir in Absprache mit andern Lichtwesen genauestens geplant. Als Lichtwesen, ohne Körper, hast Du das Wissen über all Deine bisherigen Leben und über Alles-was-da-ist. Du wärst gar nicht in der Lage falsch zu denken, falsche Entscheidungen zu treffen. Daher musst Du – um Deiner eigenen Entwicklung willen – in einen Körper schlüpfen und dabei vergessen was Du warst und wer Du bist.

Als Mensch bist Du Versuchungen ausgesetzt, die Du als Lichtwesen nicht kennst. Hier die – für Deine Entwicklung richtigen – Entscheidungen zu treffen, ist ungemein schwieriger als ohne Körper.

Der Mensch erhält einen Verstand, der – wie Du dies ja bestens kennst – versucht seine Entscheidungen zu treffen. Du hast die Wahl dem Verstand zu gehorchen oder auf Dein Herz und Deine Gefühle zu hören und Dich anders zu entscheiden. Die Balance zwischen Verstand und Herz zu finden in Deinem Leben kann nur in einem Körper erfolgen. Verstehst Du?

Ja, ich glaube dies hast Du anschaulich erzählt. Bitte fahre fort.

Die von Gott, unserem Schöpfer, vorgesehene Möglichkeit der Inkarnation ist wunderbar. Dies zu erkennen wird Dir aber erst nach Deinem Leben auf der Erde, wenn Du den Körper wieder verlassen hast, möglich sein. Du kannst im Moment bestenfalls erahnen wie wichtig Dein jetziges Leben – das Du gerade durchläufst – für Dich ist.

Aber Du bist mit allen Fasern Deines Seins bestrebt, Deinen Weg des Herzens, der Liebe und des Lichts zu finden. Bleibe dabei. Auf die Hilfe durch uns Lichtwesen kannst Du zählen.

Vergiss nicht, dass Du nie allein bist. Wir sind bei Dir und allen anderen Menschen. Wir bieten Euch ununterbrochen unsere Hilfe an. Nimm unsere ausgestreckte Hand und lasse Dich führen. Möge die Weisheit des Herzens Deine künftigen Entscheidungen beeinflussen. Auf unseren Beistand kannst Du zählen.

Ich segne Dich und Deinen Weg ins Licht.

Vermerk: siehe auch
Michael: «Lichtwesen (16.4.2003)»
>>>
Michael: «Über Schutzengel und Gott» (18.6.2003) >>>
Michael: «Eschalon und Hesekiel und die Aufgaben der Engel» (9.7.2003) >>>
Michael: «Die Aufgaben der Engel» (24.7.2003)
>>>
Vywamus: «Die Intelligenz der Engel (25.9.2003)» >>>
Vywamus: «Engel und Schutzengel» (4.10.2003)
>>>

Inhaltsverzeichnis

Das Lassen und das Sein (5.8.2003)

Sei gegrüsst.
Ich will mit Dir über über das Lassen und und das Sein sprechen. Mit Lassen ist das Geschehenlassen, das Annehmen und Akzeptieren gemeint. Auch die spirituelle Entwicklung des Menschen verlangt eine gehörige Portion des Annehmens und Akzeptierens. Die Dinge um Dich herum sind so wie sie sind. Akzeptiere die Gegebenheiten Deines Lebens und nimm die Geschehnisse an, da sie Deinem von Dir gewählten Schicksal entsprechen. Das Annehmen und Akzeptieren ist wichtig und will erlernt sein. Ein Auflehnen dagegen ist sinn- und zwecklos, da es Dein von Dir geplantes Leben ist.

Gestatt mir eine Zwischenfrage: Michael sagt zu mir, dass der Mensch immer die freie Entscheidung hat. Ich nehme an, dass Du dasselbe sagen wirst. Bedeutet dies denn nicht, dass ich – trotz Vorbestimmung und Vorausplanung – in der Lage bin, meinem Leben eine ganz andere Wendung zu geben als ursprünglich geplant?

Im Grundsatz verhält es sich so wie Michael Dir gesagt hat. Du hast als Mensch und später wieder als Lichtwesen grundsätzlich Deine freie Entscheidung in allen Dingen die von Dir entschieden werden müssen.

So wie es verschiedene Wege gibt die nach "Rom" führen gibt es in Deinem Menschenleben auch verschiedene Wege an Deine vorbestimmten Ziele zu gelangen. In der Art und Weise wie Du ein Ziel erreichst, hast Du genügend Spielraum dies auf Deine von Dir bestimmte Weise anzugehen. Aber, um beim obigen Sprichwort zu bleiben, das Ziel "Rom" muss erreicht werden. Du kannst es auf dem direkten Weg oder Du kannst es auf Umwegen erreichen. Aber erreichen musst Du "Rom". Wenn Du Dich weigerst, dann bleibt die Aufgabe bestehen und wird Dir immer wieder aufgetragen bis Du die Aufgabe erfüllst.

Das habe ich verstanden. Was möchtest Du mir über das Sein sagen?

Das Sein beschreibt den Zustand Deiner Stellung, Deines Ranges und Deiner Tätigkeit in der Gesellschaft in der Du Dich befindest. Das Sein wird bestimmt durch die Art und Weise wie Du Dich in Deinem Umfeld gibst und bewegst. Du bist eine starke Persönlichkeit, die genau weiss was sie will. Diese klare Zielstrebigkeit hat Vorteile und Nachteile. Der Vorteil: Du erreichst was Du willst, da Dein Willen und Deine Ausdauer Dir in Deinem Leben viel Positives gebracht haben. Andrerseits mangelt es Dir an Flexibilität.

Das ist aber ein hartes Urteil, so finde ich. Ist denn Zielstrebigkeit und Ausdauer etwas falsches? Du hast es ja gerade als Vorteil herausgestellt. Was meinst Du mit "Mangel an Flexibilität"?

Sei nicht betupft wenn ich Dir einen Spiegel vor das Gesicht halte. Die Wahrheit über sich und seine Person zu erkennen ist letztendlich ein wichtiger Aspekt auf dem Wege zu seiner Spiritualität. Du musst lernen, dass es Situationen gibt, wo Du nicht an Deinen von Dir bestimmten Vorsätzen festhalten kannst. Ein starrer Baum bricht im Orkan während ein Weidenbaum – dank seiner Geschmeidigkeit – sich dem Winde beugt. Das – so meine ich – musst Du erkennen und akzeptieren.

OK. Ich sehe das ein. Du findest ich sollte meine "Sturheit" überdenken? Ist das so?

(Vywamus lächelt). Du tust gerade so, wie wenn ich Dich in Deinen Grundfesten erschüttert hätte. Dabei ist Deine Handlungsweise und Dein Vorgehen Deine Ziele zu erreichen im Grundsatz gut. Sei einfach geschmeidiger und beweglicher. Es besteht auch die Möglichkeit den Weg den man gewählt hat abzuändern und vielleicht eine schöne Nebenstrasse zu nehmen in der Gewissheit, dass auch diese ans Ziel führt. Verstehst Du was ich meine?

Ich glaube ich habe Dich verstanden und finde, dass Du dies gut erklärt hast. Danke.

Dies ist gerne geschehen. Verbinde Deinen Willen und Deine Ausdauer mit Deinem Herz und Du wirst Dein Ziel genauso, aber mit viel mehr Gewinn für Deine Person, erreichen.

Ich segne Dich und Deinen von Dir gewählten Weg.

Inhaltsverzeichnis

Der Weg ins Licht I (6.8.2003)

Was sollen meine nächsten Schritte in meiner spirituellen Entwicklung sein. Michael, mein Engel, hat mir aufgetragen mit höheren Meistern den Kontakt aufzunehmen. Du hast Dich bei mir gemeldet und mit mir gesprochen, was mich sehr freut. Vielleicht ist meine Frage verfrüht, aber: Was soll ich tun um meine Spiritualität zu fördern. Gib mir bitte Deinen Rat.

Sei gegrüsst geliebtes Menschenkind
Deine Frage möchte ich wie folgt beantworten: Bei der Entwicklung Deiner Spiritualität bist Du allein verantwortlich die nächsten Schritte zu tun. Wir von unserer Seite können Dir lediglich Hilfestellung geben in dem wir den Kanal der Kommunikation mit Dir verstärken und Dir Ratschläge geben was Du als nächsten Schritt tun könntest. Die Entscheidung – Deine nächsten Schritte in die richtige Richtung zu tun – liegt allein bei Dir.

Beginne Dein Inneres Licht zu suchen. Gehe in Dich und erkenne Dich selbst. Dieser Prozess der Selbstfindung sollte Dein nächstes Ziel sein. Ich werde Dich bei diesem Prozess unterstützen und Michael, Dein Engel, tut dies ebenfalls mit Freude.

Der Prozess der Selbstfindung ist nicht leicht. Aber Du wirst es schaffen. Wenn Du das Licht in Dir gefunden hast, dann hast Du einen entscheidenden Schritt in Deiner spirituellen Entwicklung getan. Das Weitere ergibt sich und soll hier noch nicht erörtert werden. Du bist an der Reihe. Es liegt in Deiner Hand. Meinen Segen und meine Unterstützung werde ich Dir geben.

Wie finde ich das Licht in mir selbst. Soll ich meditieren und hoffen dass dabei etwas Entscheidendes geschieht? Ich stelle hier wahrscheinlich dumme Fragen aber ich kann mit keine Vorstellung machen wie ich "in mir etwas suchen soll". Kannst Du mir einen Rat geben.

Bitte Gott um Führung. Dein Licht wird sich Dir offenbaren, wenn Du bereit bist die Wahrheit über Dich zu erkennen. Der Prozess der Selbstfindung und somit auch des Finden der inneren Wahrheit kann seine Zeit dauern. Aber es macht keinen Sinn ständig von einer Reise zu sprechen und sich vorzustellen wie es sein wird, wenn man sich auf den Weg macht. Du musst den Weg unter die Füsse nehmen sonst wirst Du Dein Ziel nie erreichen.

Ich danke Dir lieber Vywamus für Deine klaren Worte.

Sei gesegnet auf Deinem Wege ins Licht.

Inhaltsverzeichnis

Der Weg ins Licht II (7.8.2003)

Gib Dir die Zeit die Du brauchst um Deinen spirituellen Weg zu gehen. Übersturze nichts, lass "Geschehen" und lass "Fliessen". Dein Weg ins Licht kann nicht erzwungen werden. Aber arbeite an Deinem Weg. Versuche es in Dein Inneres vorzudringen. Versuche Dich selbst zu erfahren. Mach Dich auf den Weg.

Danke für den guten Ratschlag. Bitte sprich weiter.

Nur wenn Du Dir die Zeit nimmst kommst Du voran. Mit dem Brecheisen lässt sich hier nichts ausrichten. Verstehst Du?

Ja, ich habe Dich verstanden. Ich bin Dir auch für diese Worte dankbar, da in Deinem letzten Gespräch Du mir aufgetragen hast, mein inneres Licht zu suchen und ich ehrlicherweise nicht richtig weiss wie ich vorgehen soll. Diese Deine Worte trösten mich.

Es war nicht die Absicht Dich zu ängstigen oder Dich im Unklaren zu lassen. Meditiere und versuche Dein Herz zu spüren. Nimm an was kommt. Vielleicht musst Du noch viele Dinge aufarbeiten, klären und Blockaden auflösen, bevor Du in Dein innerstes Wesen vordringen kannst. Das Wegräumen von "Gerümpel" macht den Weg frei zur "Türe Deines Ichs". Daher auch meine Aussage, der Weg ins Licht ist weit und soll behutsam angegangen werden.

Das werde ich tun.

Auf meine Hilfe und insbesondere auf die Hilfe Deines Schutzengels Michael kannst Du zählen. Sei gesegnet in Deinem lichtvollen Tun.

Anmerkung: Ich habe in diesem Zusammenhang am 9. August 2003 auch ein Gespräch mit Michael geführt. Die Aussagen Michaels zum "Der Weg ins Licht" findet Ihr bei den Gesprächen mit Michael (Der Weg ins Licht , 9.8.2003) >>>

Inhaltsverzeichnis

Das Erkennen des Herzens (9.8.2003)

Sei gegrüsst liebe Menschenseele
Es ist wichtig, dass Du beginnst die Zusammenhänge im Spiel Deines Lebens zu erkennen. Das Erkennen erfolgt über Dein Herz. Dazu kannst Du Deinen Verstand nicht gebrauchen. Dein Herz ist in der Lage Ursache und Wirkung zu erspüren. Dein Herz lernt Dich das Verstehen.

Dieses Erkennen erfüllt Dich mit grosser Befriedigung, da nur jene Geschehnisse die verstanden werden wirklich gute Geschehnisse sind. Alles was Du nicht verstehst kann beunruhigend, ja sogar bedrohend sein. Das Herz hilft Dir auch Zusammenhänge zu erahnen und zu spüren.

Das was Du erzählst tönt wirklich gut und interessant. Kannst Du mir hierzu ein Beispiel geben?

Es können Dinge geschehen, die Du im Moment des Geschehens nicht verstehst. Vielleicht aber schon kurze Zeit später erkennst Du den Sinn warum Dir dies geschehen ist. Du verstehst die Botschaft und damit ist der Zweck des Geschehnisses erfüllt.

Gerade das Verstehen, das Erkennen der Zusammenhänge, kurz das Empfinden mit dem Herzen ist die Basis eines spirituellen Weges. Du bist hier auf gutem Wege. Dein Herz hat bereits das notwendige Empfinden, das Du für das Erkennen brauchst.

Weite Dein Herz aus und gibt ihm noch mehr Raum um dem Empfinden Deines Herzens den ihm gebührenden Platz einzuräumen. Freue Dich über die bisherigen Erfolge Deiner Entwicklung. Du spürst selbst genau, ob Du auf dem richtigen Wege bist oder nicht.

Dieses Spüren bringt Dir nur Dein Herz. Sei gesegnet.

Inhaltsverzeichnis

Gott (10.8.2003)

Sei gegrüsst.
Lass uns über Gott sprechen. Gott ist in Dir und in allen Dingen um Dich herum. Wohin Du siehst, siehst Du Gott. Alles kommt von Gott , wo Du auch bist, und wohin Du auch gehst oder schaust, alles "Was-da-ist" ist durch Gott entstanden.

Es gibt nichts grösseres als Gott. Keine Liebe ist grösser als die Liebe Gottes. Kein Licht ist heller, wärmer und angenehmer als das Licht Gottes. Lass Gott in Dein Leben treten und Du wirst von Licht umhüllt sein und in der Liebe leben.

Für Euch Menschen ist das einzige Problem, dass Ihr die Existenz Gottes nicht beweisen könnt. Ihr sucht ständig nach eindrucksvollen Manifestationen und Beweisen damit Ihr auch an die Existenz Gottes glauben könnt.

Dabei habt Ihr Beweise in Fülle. Schau wie wunderbar die Natur geschaffen ist und funktioniert. Die Natur mit den Pflanzen, Tiere und den Menschen die sich auf Eurer Erde befinden, sind der lebende Beweis der Existenz Gottes.

Frage Dich einmal, wer sonst als Gott wäre in der Lage dies alles zu erschaffen? Ihr Menschen etwa? Du warst dabei bei der Inkarnation Deiner Töchter, bei der Geburt von zwei wunderbaren Menschenkindern. Ihr erlebt Wunder die niemand anderer schaffen könnte als Gott und Ihr Menschen sucht nach Beweisen.

Gott zu erkennen ist mit dem Verstand nicht möglich. Gott erkennt man mit dem Herzen. Öffne Dein Herz und empfange Gott.

Du persönlich glaubst an Gott und sprichst mit seinen Boten, uns Engeln. Aber dennoch bist auch Du nicht gefeit immer wieder daran zu zweifeln. Lass Dir gesagt sein, dass dies eben eine der Lasten ist, die Du als inkarnierter Mensch zu tragen hast. Dein Verstand versucht Dir immer wieder Zweifel in den Weg zu legen. Wer als Mensch den Glauben zu Gott entwickelt, der tut viel zu Gunsten seiner spirituellen Entwicklung. Dies ist eine der Aufgaben die jeder Mensch zu lösen hat.

Nach der Inkarnation, wenn Du wieder ein Lichtwesen bist, weisst Du unerschütterlich, dass Gott eine Realität ist und existiert. Dann brauchst Du den Glauben an Gott nicht mehr zu finden. Es hier und jetzt zu tun ist eines der Ziele Deines inkarnierten Lebens.

Sei gesegnet auf Deiner vertieften Suche nach Gott.

Verweis: siehe auch
Michael: «Über Schutzengel und Gott» (18.6.2003)
>>>
Michael: «Die Existenz Gottes» (1.8.2003) >>>

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben (11.8.2003)

Sei gegrüsst lieber Freund
Dein Handeln ist geprägt von der ehrlichen Absicht mehr über Dich zu erfahren. Dabei möchtest Du wissen, was Deine Aufgaben als inkarnierter Mensch hier auf Erden ist. Aber gerade diesen Wunsch, Dir mitzuteilen was Dein Handeln und Dein Streben sein soll, können wir Lichtwesen Dir nicht erfüllen. Dies musst Du allein herausfinden. Wir kennen wohl die von Dir bestimmten Aufgaben in Deinem Leben. Du kannst Deine Aufgaben nur mit Deinem Herzen und Deinem Gefühl herausfinden.

In meinem letzten Gespräch mit Dir habe ich dargelegt, dass das Finden zum Glauben an Gott eine der Aufgaben ist, die Du als inkarnierter Mensch erarbeiten musst. Genau so ist Deine alleinige Pflicht, Dich den von Dir geplanten Aufgaben zu stellen und dabei die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Je weiter Du Fortschritte machst in Deiner spirituellen Entwicklung umso leichter wirst Du herausfinden, wie Deine Aufgaben lauten und wie Du diese lösen kannst. Je weiter Deine Entwicklung voranschreitet, desto leichter wirst Du Fühlen wie wunderbar Gott die Dinge – die da sind – eingerichtet hat.

Erfreue Dich an Deinem Leben und an der Tatsache, dass Du als inkarnierter Mensch die Möglichkeit hast, diese wunderbaren Erfahrungen zu Gunsten Deiner spirituellen Entwicklung zu machen.

Ich segne Dich und Deinen von Dir bestimmten Weg.

Inhaltsverzeichnis

Lebensziele (13.8.2003)

Sei gegrüsst.
Lass uns über das Fehlen der Lebensziele sprechen. Eine grosse Anzahl der Menschen geht durchs Leben ohne Vorsätze, Ziele und ohne zu wissen was sie hier auf der Erde eigentlich sollen. Dieses plan- und ziellose Umherirren in ihrem Leben ist langweilig und fade.

Dabei könnte das Leben für jeden Menschen reich und erfüllt sein. Das Spüren der Dinge die getan werden müssen geht diesen Leuten abhanden. Langeweile und eine innere Unruhe bestimmen das Leben.

Der Sinn des Lebens zu erspüren ist die zentrale Aufgabe im Leben eines jeden Menschen. Dabei ist diese Aufgabe eigentlich nicht schwer, wenn der Mensch das Spüren des Herzens und die Gefühle zulässt. Wer Ziele vor Augen hat die er lösen muss, hat eine Motivation die Befriedigung auslöst. Er weiss was er tun muss. Er spürt die Schritte die getan werden müssen um ein geplantes Ziel zu erreichen.

Wer Sinn und Zweck seines Lebens nicht erkennt, der irrt planlos durch sein Leben. Lebensfreude bleibt auf der Strecke. Gesegnet ist der, der sich Ziele setzt und diese auch zu erreichen versucht. Die Herausforderung ein Ziel zu erreichen bringt Freude und Tatendrang. Die Befriedigung über das Erreichen des Ziels, macht glücklich.

Wohl dem, der sein Leben in die eigenen Hände nimmt und kreativ und schöpferisch sein Leben lebt und entwickelt. Dies ist eines der Ziele die der Mensch in seinem inkarnierten Leben erarbeiten muss.

Ich segne Dich und freue mich über den Weg den Du gehst.

Verweis: siehe auch
Sombat: «Das Annehmen der Geschehnisse im Leben I» (21.11.2003)
>>>
Sombat: «Die Ziele des Inkarnation» (18.10.2003) >>>
Sombat: «Die Ziele des Lebens» (26.10.2003) >>>
Michael: «Sinn und Zweck des Lebens» (18.5.2003) >>>
Michael: «Über die Pflichten des Menschen I» (21.6.2003) >>>
Michael: «Über die Pflichten des Menschen II» (21.6.2003) >>>
Michael: «Der Garant für ein erfolgreiches Leben» (8.7.2003) >>>
Michael: «Ansprüche und Wünsche» (19.7.2003) >>>

Inhaltsverzeichnis

Die Macht der Gedanken (15.8.2003)

Ich bitte Dich mir über die Kraft und die Bedeutung der Gedanken Deine Meinung zu sagen. Es heisst doch, Gedanken haben das Bestreben sich zu verwirklichen. Wie siehst Du das?

Sei gegrüsst liebes Menschenwesen,
Gedanken sind in der Tat eine ungeheure Macht, dessen sich die meisten Menschen nicht bewusst sind. Jeder Gedanke der gedacht wird ist Energie und geht nicht verloren. Alle Dinge in Deinem Umfeld wurden zuerst einmal gedacht bevor sie sich physisch manifestieren. Daher ist es für Dich von grösster Wichtigkeit, die richtigen Gedanken für Dich und Dein Leben zuzulassen.

Verwende Deine Gedanken darauf, Dir vorzustellen wie die Dinge in Deinem Leben sein sollen. Male Dir aus, wie Deine Wünsche, die ja zuerst als Gedanken existieren, sich verwirklichen. Du bist in der Lage zu kreieren und zu erschaffen. Du bist ein Teil Gottes, der Dir die Möglichkeit gibt Deine Welt, und Dein Leben Deinen Wünschen entsprechend zu schaffen.

Beachte aber, dass sich Wünsche und Vorstellungen nur dann verwirklichen werden, wenn Sie Deinen Zielen in Deinem Leben nicht zuwiderlaufen.

Das tönt gut und ist interessant. Wenn ich Deine Wort richtig interpretieren, kann ich eigentlich in meinem Leben alles erreichen und erschaffen was ich will.

Grundsätzlich JA, aber nochmals: Mit der Einschränkung dass sich Deine Vorstellungen und Ziele nicht gegen Deine Inkarnation, Deine Lebensziele richten.

Sei beseelt von positiven Wünschen und lass Geschehen. Alles was immer Du Dir wünscht, kannst Du erschaffen und erreichen. Es liegt an Dir, Dein Leben zu kreieren und zu gestalten.

Sei gesegnet und glaube an die Verwirklichung Deiner positiven Wünsche.

Verweis: siehe auch
Michael: «Ohnmacht» (14.7.2004)
>>>
Michael: «Tod und Hölle, Zeit und Wünsche» (17.4.2003)
>>>
Michael: «Vertrauen, Urvertrauen» (22.5.2003)
>>>
Michael: «Gleichheit der Menschen» (22.6.2003) >>>
Sombat: «Das Aufbrechen verkrusteter Strukturen» (01.01.2004)
>>>
Sombat: «Die Ansprüche ans Leben (4.1.04) >>>
Sombat: «Glaube» (10.1.2004)
>>>
Sombat: «Die Entwicklung des Glaubens und positives Denken» (25.2.2004)
>>>

Inhaltsverzeichnis

Die nächtlichen Reisen der Seele (17.8.2003)

Ich bitte Dich, mir zu erzählen, was meine Seele in der Nacht im Schlaf tut.

Sei gegrüsst lieber Freund
Deine Frage: "Was macht meine Seele während dem ich schlafe?" ist eine interessante Frage. Für Dich ist der Schlaf ähnlich wie eine Ohnmacht. Du kannst Dich an nichts erinnern. Bestenfalls an einen Traum oder Fragmente davon. Das heisst aber nicht, wenn Dein Verstand ruht und von nichts weiss, dass auch nichts geschehen ist.

Deine Seele verbindet sich mit den Lichtwesen und holt sich Informationen, die für Dich und Deinen spirituellen Weg von Wichtigkeit sind. Deine Seele begibt sich jede Nacht auf eine weite Reise und löst sich von Deinem Körper. Keine Angst, Du bist immer mit Deiner Seele verbunden durch einen unendlich langen silbrigen Faden.

Wie muss ich mir das vorstellen, dieses "Informationen holen" oder dieses "Lernen"?

Als inkarnierter Mensch bist Du vom Wissen Deiner Seele getrennt. Deine Seele hat sich inkarniert um eben die für sie wichtigen Erfahrungen in einem Körper zu sammeln, um in der Polarität zu leben und um den Ablauf der Zeit zu erfahren. Dabei hat Dein Lichtwesen, eben Deine Seele, das Bedürfnis sich mit andern Lichtwesen zu verbinden um Ratschläge für den weiteren Weg einzuholen. Daher ist es auch wichtig, dass Du genügend Schlaf erhältst, damit Deine Seele genügend Zeit hat ihre Aufgaben zu erledigen und zu lösen.

Lass Dir sagen, dass Du Dir nicht den Kopf zerbrechen sollst, was Deine Seele des Nachts macht. Vor allem Dein Verstand würde nicht verstehen was diese "Reise" soll. Daher bleibt Deinem Verstand der Sinn und Zweck der Reisen Deiner Seele verborgen.

Das Verstehen der Zusammenhänge wirst Du nach Deinem Ableben, wenn Du wieder ein Lichtwesen bist, erhalten. Dann wird alles für Dich einen Sinn ergeben und Du wirst verstehen.

Habe Vertrauen darauf, dass Alles wie es ist seine Richtigkeit hat. Vertraue Gott unserem Schöpfer.

Ich segne Dich, Dein Lichtwesen, Deine Seele.

Inhaltsverzeichnis

Die Wahrheit der Dinge (18.8.2003)

Sei gegrüsst liebes Menschenkind
Das Thema das ich mit besprechen möchte, heisst: Die Wahrheit der Dinge. Deine Sinne sind nicht in der Lage die Wahrheit der Dinge die-da-sind zu erfassen. Die wahre Wahrheit erfasst Du ausschliesslich mit dem Herzen. Das Erkennen der Wahrheit ist ein Prozess der erlernt sein will. Öffne Dein Herz und erlerne die Dinge im Licht der Liebe zu sehen und zu erkennen.

Viele Worte die der Mensch sagt und spricht sind gefärbt vom Wunsche, vernünftige Gründe dazulegen, warum er dieses oder jenes tut. Sie sind aber vielfach nicht die Wahrheit, sondern der Versuch einer Rechtfertigung für sein Handeln.

Es soll nicht Dein Bestreben sein solche Menschen der Lüge zu bezichtigen. Es ist eine Handlungsweise die auch Du nur allzu gut kennst.

Möchtest Du damit sagen, dass auch ich nicht immer die Wahrheit rede?

Durchaus. Auch Du schiebst Gründe für Deine Handlungsweise vor, die "für den andern", für den Deine Worte bestimmt sind, vernünftig erscheinen. Erlerne die Sensibilität in Gesprächen mit den Mitmenschen zu spüren, wo die Wahrheit liegt. Vielleicht ist sein Handeln und die von ihm vorgeschobenen Gründe ein Hilfeschrei. Dies zu erspüren ist nicht Sache des Verstandes sondern ausschliesslich Deines Herzens.

Du hast recht. Ich erlebe immer wieder Situationen wo mein Gegenüber "fadenscheinige" Gründe für sein Handeln nennt.

Respektiere den Mitmenschen in seinem Handeln. Jeder hat das Recht sein Leben so zu gestalten wie er es als richtig empfindet. Aber unternimm vielleicht den Versuch in einem solchen Gespräch, wenn es die Situation ergibt, zu hinterfragen. Versuche an den Kern der Ursache zu gelangen. Vielleicht gelingt es Dir Deinem Gegenüber aufzuzeigen, dass Du ein Zuhörer bist, dem die Wahrheit anvertraut werden kann. Ein solches Gespräch kann Deinem Gegenüber eine grosse Hilfe sein. Auch dadurch, dass Du ihm aufzeigen kannst, dass auch Dein Handeln in ähnlichen Situationen sich von seiner Handlungsweise nicht unterscheidet.

Das ist aber kein leichtes Unterfangen.

Da hast Du Recht. Hier ist Subtilität gefragt. Die Weisheit Deines Herzens, die Liebe die Du in Dir trägst werden die richtigen Worte finden. Michael, Dein Engel, wird Dir hier helfen die Worte zu finden und das Gespräch in die richtigen Bahnen zu lenken. Dränge Dich nicht auf. Sei behutsam, aber versuch es. Der Andere wird Dir dankbar sein.

Ich segne Dich und Dein Handeln.

Inhaltsverzeichnis

Der Mut zur wahren Meinung (19.8.2003)

Sei gegrüsst lieber Freund
Habe den Mut Deine Meinung offen zu äussern. Damit meine ich, dass Du Dich der Situation entsprechend verhalten sollst.

Was willst Du mir damit sagen?

Nimm folgende Situation: In einem Gespräch fordert Dich ein Gesprächteilnehmer auf, Deine Meinung kund zu tun. Vielfach erwartet Dein Gegenüber, dass Du seinen zuvor ausgesprochenen Worten beipflichtest, ihm also "recht gibst" und seine Worte bestätigst. Dies kann und soll aber von Deiner Seite nur dann erfolgen, wenn dein Gesprächspartner auch Deinem Empfinden nach "recht hat". Andernfalls tue Deine wirkliche Meinung kund. Sprich aus was Du als "wahr und richtig" empfindest. Das bist Du Deinem Gegenüber schuldig.

Wieso sagst Du das zu mir? Hast Du den Eindruck, dass ich mich in Gesprächen nicht korrekt verhalte?

Du hast oft die Tendenz, Deinem Gegenüber recht zu geben oder den Eindruck zu erwecken, dass Du keine Antwort darauf weisst, obwohl dem nicht so ist. Du weichst aus und beziehst aus Bequemlichkeit keine Stellung. Damit bist Du für Dein Gegenüber kein guter Gesprächspartner, da Du Deine Meinung nicht kund tust oder preis gibst.

Aber es gibt doch Situationen, in welcher mein Gegenüber zum Beispiel zu viel Alkohol getrunken hat und dadurch auf seiner Meinung beharrt. Ein sich dagegen stellen gibt nur ein Streitgespräch, das keinem etwas bringt, oder?

Du weisst genau, dass ich nicht diese Konstellation meine. Meine Einwände gegen Dein Handeln richten sich gegen Deine Handlungsweise in "normalen Gesprächssituationen", ohne alkoholisierte Gesprächspartner.

OK, du hast ja recht.

Ich freue mich über Deine Einsicht. Sei Deinen Mitmenschen ein Gesprächspartner, der den Mut hat seine Meinung zu sagen und zu begründen. Nur so gibst Du Deinem Gegenüber die Möglichkeit seine Meinung zu überdenken, durch das Anhören Deiner Argumente. Dies bist Du Deinen Mitmenschen schuldig. Hier besteht bei Dir noch Handlungsbedarf.

Ich segne Dich und Dein Bemühen sich auch in diesem Punkt zu verbessern.

Inhaltsverzeichnis

Das Verstehen der Inkarnation (26.8.2003)

Ich habe heute Morgen versucht mit Dir Kontakt aufzunehmen, was aber nicht gelang. Dies verunsichert mich jeweils, weil ich versuche die Gründe, warum es nicht geklappt hat, zu verstehen. Ist dies Normal, dass man von Zeit zu Zeit keinen Kontakt mit Euch Lichtwesen aufnehmen kann?

Sei gegrüsst lieber Freund
Du brauchst nicht an Dir zu Zweifeln, denn das Herstellen eines Kontakts mit uns Lichtwesen kann Störungen unterliegen. Es sind vor allem Deine Zweifel die Dich immer wieder befallen, wenn etwas nicht sofort klappt, so wie Du es Dir wünscht. So wie es beim Telefonieren eine technische Störung geben kann, so kann es auch eine Verbindungsstörung zwischen Dir und uns Lichtwesen geben.

Eine solche Störung kann mannigfache Gründe haben. Es ist aber nicht notwendig die Gründe herauszufinden. Nimm die Dinge wie Sie sind und akzeptiere, dass nicht alles immer so läuft wie Du es Dir wünscht.

Ich danke Dir für Deine tröstenden Worte. Kannst Du mir ein neues Kapitel über die Dinge des Lebens mitteilen bitte?

Ja, das werde ich tun. Versuche zu verstehen, warum die Inkarnation einer Seele für die spirituelle Entwicklung so wichtig ist. Versuche Dich hineinzufühlen in das wunderbare Spiel des Lebens, das Dir durch Dich selbst auferlegt worden ist. Erkenne das Dein Leben nichts anderes ist als eine Schulung. Deine Erfahrungen die Du machst sind von grosser Wichtigkeit für Dich.

Lass Dich nicht immer von Deinem Verstand zu stark beeinflussen. Stärke die Empfindsamkeit Deines Herzens. Wenn Dir das gelingt, so wirst Du die Zusammenhänge sehen und verstehen. Du kannst auch intuitiv erahnen, was für Dich in Deinem jetzigen Leben richtig und wichtig ist. Eigentlich weisst Du ganz genau, dass dies so ist. Du hast immer wieder das "Gefühl", dass Du "kurz vor dem Durchbruch" bist.

Wenn Du Dein Licht in Dir selbst gefunden hast, wirst Du erkennen und wissen wie die Dinge des Lebens tatsächlich sind. Dies ist Dein nächster Schritt, wie ich Dir bereits mitgeteilt habe. Aber diesen Weg musst Du allein gehen. Es ist Deine Aufgabe die Türe aufzumachen und aufzustossen. Du bist am Zuge.

Ich segne Dich und begleite Dich auf diesem für Dich wichtigen Weg.

Verweis: siehe auch
Vywamus: «Lebensziele» (13.8.2003)
>>>
Michael: «Seele und Inkarnation» (17.4.2003) >>>
Michael: «Letzte Inkarnation» (23.4.2003)
>>>
Michael: «Der Glaube an die Inkarnation» (11.7.2003) >>>
Michael: «Über das universelle Wissen, die Anzahl Inkarnationen und das
letzendliche Ziel der sprituellen Entwicklung (27.6.2003)»
>>>
Sombat: «Die Ziele der Inkarnation» (18.10.2003) >>>
Sombart: «Die Ziele des Lebens» (26.10.2003) >>>

Inhaltsverzeichnis

Uneingeschränkte Liebe (24.9.2003)

Wie kann ich mich selbst und alle Dinge die-da-sind lieben?

Sei gegrüsst lieber Freund
Liebe sein und in der Liebe leben bedeutet die Dinge in Dir und in Deinem Umfeld so zu akzeptieren wie sie tatsächlich sind. Es ist nicht Deine Aufgabe andere Menschen in Deinem Umfeld umzuerziehen oder den Versuch zu unternehmen diese zu verändern. Lass allen Wesen in Deinem Umfeld die Freiheit so zu denken und zu handeln wie diese es wünschen. Urteile und werte also nicht, sondern nimm an. Annehmen bedeutet alles in Deinem Umfeld so zu akzeptieren wie es ist. Eins sein mit den Dingen die Dich umgeben. Das gehört zur uneingeschränkten Liebe.

Wenn aber ein Mensch sich so verhält, dass er sich selbst schadet, soll ich denn nicht den Versuch unternehmen ihn zu ändern? Ich denke ein Gespräch mit ihm könnte ihm andere Ansichten eröffnen?

Denke an das göttliche Gesetz, dass jedes Wesen die Freiheit hat seine Entscheidungen allein zu treffen. Warum glaubst Du, dass Deine Meinung für den Andern richtiger oder besser ist? Es ist sein Leben und seine Entscheidung sich so zu verhalten wie er es tut. Es ist nicht Deine Aufgabe den Andern ändern zu müssen. Lass ihm die ihm zustehende Freiheit in allen Belangen des Lebens. Er geht seinen Weg. Akzeptiere ihn so wie er ist.

Ich bin etwas verwirrt ob Deiner Antwort. Soll ich den Andern so akzeptieren wie er ist auch wenn er sich dabei Schaden zufügt? Auch wenn er in der Gesellschaft dadurch ausgegrenzt wird, ja vielleicht sogar ausgestossen wird?

Die Antwort darauf lautet: JA. Akzeptiere ihn so wie er ist mit all seinen Fehlern. Denn es ist sein Weg den er geht und es ist sein Recht diese Fehler zu machen. Er braucht diese vielleicht um seine Erfahrungen auf seinem spirituellen Weg zu machen. Halte ihn also nicht davon ab. Denn wenn Du den Andern ändern willst so urteilst Du über ihn und dies ist nicht Dein Recht. Verstehst Du?

Ja, ich glaube, das habe ich jetzt verstanden.

Gib allen Dingen und allen Wesen in Deinem Umfeld die Freiheit, so wie sie auch Du beanspruchst und auch Dir zur Verfügung steht. Lass die Dinge so wie sie sind. Du kannst nicht beurteilen ob das Verhalten eines andern Menschen richtig ist oder nicht. Denn vielleicht ist es der einzige und richtige Weg den er für sich selbst ausgesucht hat. So sei es.

Ich segne Dich und Dein Bemühen Dich spirituell weiterzuentwickeln.

Danke lieber Vywamus.

Verweis: siehe auch
Vywamus: «Über die Liebe» (3.8.2003)
>>>
Michael: «Über die Liebe (16.4.2003)»
>>>
Michael: «Handlungen und Taten in Liebe» (19.7.200) >>>
Michael: «Herzlichkeit» (307.2003)
>>>
Miachel: «Die Werte des Lebens» (28.5.2003)
>>>
Michael: «Die freie Entscheidung» (24.5.2003) >>>
Sombat: «Die freie Entscheidung» (15.10.2003) >>>
Sombat: «Allumfassende Liebe» (4.12.2003) >>>

Inhaltsverzeichnis

Die Intelligenz der Engel (25.9.2003)

Schutzengel sind die persönlichen Begleiter eines jeden Menschen. Bei den Menschen gibt es ja grosse Unterschiede, beispielsweise in Bezug auf die Intelligenz, Empfindsamkeit, Herzensbildung, usw. Gibt es auch Unterschiede ähnlicher Art bei den Engeln? Ich meine gibt es Engel die mutiger sind als andere. Gibt es auch eine Intelligenz bei den Engeln?

Engel sind alle gleich. Engel sind mit Gott verbunden und wissen immer was im Sinne Gottes getan werden muss. Engel kennen auch die Bestimmung des von Ihnen begleitenden Menschen, d.h. sie wissen, was die Ziele des Menschen sind in seiner Inkarnation. Nur dieses Wissen darf der Engel dem Menschen nicht direkt mitteilen. Es ist Aufgabe des Menschen selbst Herauszufinden was er zu tun hat, respektive welche Entscheidungen er zu treffen hat.

Bei den Engeln stellt sich die Frage der Intelligenz nicht. Denn Engel befolgen lediglich die Anweisungen Gottes und diese sind klar und unmissverständlich. Es gibt nur eine Wahrheit bei allem was-da-ist. Diese Wahrheit kennen die Engel und befolgen sie. Daher sind Schutzengel für alle Menschen gleich.

Darf ein Engel dem Menschen Ratschläge erteilen bei der Lösung eines anstehenden Problems? Ich meine, ist der Engel dem Menschen eine Berater bei allen Fragen und Problemen die auftauchen?

Die Engel sind gerne bereit dem Menschen Ihre Hilfe bei Entscheidungen anzubieten. Jedoch muss der Mensch seinen Engel darum bitten. Ein Engel hat nicht das Recht von sich aus in die Entscheidungen des Menschen einzugreifen. Die Entscheidungsfreiheit ist immer und ausschliesslich beim Menschen selbst. Daher muss der Mensch seinen Engel bitten ihm einen Ratschlag zu erteilen. Ohne Bitten geschieht nichts.

Kann ich meinen Engel bitten sich mir zu zeigen? Ich meine es sind den Menschen, wenn man der Bibel glauben schenkt, schön öfters Engel erschienen. Ich würde meinen Engel gerne einmal sehen? Ist diese Bitte vermessen?

Engel zeigen sich in besonderen, wichtigen Situationen. Du kannst Deinen Engel bitten sich Dir zu zeigen. Es kann sein, dass er sich Dir im Traume zeigt oder dass er Dir zwischen Schlaf und Wachzustand erscheint. Es liegt bei Deinem Engel. Bitte ihn darum.

Ich danke Dir für diese Gespräch lieber Vywamus.

Seid gesegnet Du und Dein Dich begleitender Engel.

Verweis: siehe auch
Vywamus: «Über Engel und aufgestiegene Meister» (4.8.2003) >>>
Vywamus: «Engel und Schutzengel» (4.10.2003)
>>>
Michael: «Lichtwesen (16.4.2003)»
>>>
Michael: «Über Schutzengel und Gott» (18.6.2003) >>>
Michael: «Eschalon und Hesekiel und die Aufgaben der Engel» (9.7.2003) >>>
Michael: «Die Aufgaben der Engel» (24.7.2003)
>>>

Inhaltsverzeichnis

Engel und Schutzengel (4.10.2003)

Haben Pflanzen auch Engel? Ich meine, hat jede Pflanze einen eigenen Engel so wie wir Menschen?

Sei gegrüsst mein lieber Freund

Ja, Pflanzen habe auch Engel, aber nicht einen persönlichen Schutzengel wie Ihr Menschen dies kennt. Es gibt Engel die eine Pflanzengruppe begleiten. Dieser Engel ist dann für ein ganzes Gebiet zuständig und kümmert sich um die Belange der Pflanzen

Auch alle anderen-Dinge-die-da-sind habe solche Engel. Steine, Wasser, usw. können zu diesen Gruppen gezählt werden.

Gott kümmert sich um alle von ihm erschaffenen Dinge und lässt nichts unbeachtet. Daher ist es folgerichtig, dass für sämtliche Dinge und Belange seine Boten, die Engel, zuständig sind und Verantwortung darüber übernehmen.

Mein Schutzengel begleitet mich während meiner Inkarnation auf der Erde. Kann ich auch auf seinen Schutz und auf seinen Beistand und Hilfe nach meinem Tod rechnen?

Dein Engel begleitet Dich für alle Zeiten. Deine spirituelle Entwicklung ist seine spirituelle Weiterentwicklung. Er lernt mit Dir, er freut sich mit Dir und er ist traurig wenn Du traurig bist. Auch nach Deinem Tod wird Dein Engel an Deiner Seite bleiben.

Für Dich gibt es viel zu lernen auch nach dem Verlassen Deines Körpers. Dabei entscheidest Du, Deine Seele zusammen mit Deinem Engel und anderen Lichtwesen, ob, wann und wie Du eine erneute Inkarnation eingehen sollst. Die Entscheidung aber auch in diesem Punkt liegt allein bei Dir. Solltest Du Dich für eine nächste Inkarnation entscheiden, so bleibt Dein Engel auch in Deinem nächsten Leben Dein Begleiter. Er kennt die von Dir vorgenommenen Ziele und hilft Dir Deinen spirituellen Weg zu finden.

Es ist eigentlich wunderbar, wie Gott dies alles eingerichtet hat. Warum nur, verschweigen die Kirchen all dieses Wissen?

Ich freue mich, dass Du die Wahrheit anerkennst und wunderbar findest. Gelobt sei unser Herr, der dies alles so wunderbar eingerichtet hat.

Die Kirchen habe Angst davor Ihre Macht und Ihren Einfluss auf Euch Menschen zu verlieren. Die Kirchoberen entscheiden welche Informationen Euch "Gläubigen" weitergereicht werden dürfen und welche nicht. Aber, dank der Fortentwicklung der Menschen ist es heute für jeden Menschen allein möglich, an das Wissen der Wahrheit zu gelangen. Er braucht dazu die Kirche nicht. Wer gewillt ist die Wahrheit zu finden und in seinem Bemühungen uns Lichtwesen dazu bittet, wird Hilfe erhalten und letztendlich die Wahrheit erkennen.

Ich danke Dir für dieses Gespräch.

Sei gesegnet auf Deinem weiteren Weg.

Verweis: siehe auch
Vywamus: «Über Engel und aufgestiegene Meister» (4.8.2003) >>>
Vywamus: «Die Intelligenz der Engel» (25.9.2003)
>>>
Michael: «Lichtwesen (16.4.2003)» >>>
Michael: «Eschalon und Hesekiel und die Aufgaben der Engel» (9.7.2003) >>>
Michael: «Die Aufgaben der Engel» (24.7.2003)
>>>

Inhaltsverzeichnis
Wichtige Anmerkung:
Im Gespräch vom 8. Oktober 2003, fragte ich Vywamus nach andern «aufgestiegenen Meistern» die – meinem Wissensstand und meiner Entwicklung entsprechend – mir für ein Gespräch zur Verfügung stehen. Vywamus nannte mir Sombat, mit dem ich anlässlich dieses Gesprächs Verbindung aufnahm. Ihr findet das «1. Gespräch mit Sombat» hier >>>

Die Verschiedenartikgeit der Sprache je nach «Channel» (27.6.2003)

Anmerkung: Ich durfte bei Bernadette (einem Channel für Vywamus) gechannelte Texte von Vywamus aufnehmen. Dabei stellte ich fest, dass die Texte die Bernadette von Vywamus erhält eine andere «Sprache» enthalten als jene Texte, die ich von Vywamus erhalte.

Lieber Vywamus
Ich bitte Dich mir zu erzählen, warum die von Dir erhaltenen Botschaften sich – je nach Channel – in der Sprache wesentlich unterscheiden. Für Bernadette, ein Medium das viel mit Dir spricht, habe ich auf Tonband aufgenommene Channeling-Texte zu Papier gebracht. Wenn ich diese Text lese und die Sprache mit meinem Botschaften von Dir vergleiche, so stelle ich wesentliche Unterschiede fest. Nun stelle ich mir natürlich die Frage: Mache ich mir bezüglich der von Dir erhaltenen Texte etwas vor? Sind die erhaltenen Text eventuell gar nicht von Dir? Ich würde mich freuen, wenn Du mir dazu Deine Meinung mitteilen könntest.

Sei gegrüsst mein lieber Freund
Jeder Mensch der mit mir spricht (channelt) hat eine andere Sprache, einen anderen Sprachschatz und eine andere Entwicklungsstufe. Ich passe meine Worte der jeweiligen Person – die mit mir spricht – an und natürlich auch der jeweiligen Situation. Die Texte, die Du erhalten hast sind von mir. Die Texte die Bernadette erhält sind auch von mir.

Du bist von Deinem Naturell her ein eher nüchterner, verstandesbetonter Mensch. Daher ist meine Sprache, die ich mit Dir spreche, "verstandesbetonter und nüchterner" als jene die ich mit Bernadette spreche.

So wie Du einen Unterschied beim Sprechen mit Kindern und Erwachsenen machst, so mache ich Unterschiede zwischen den Menschen die mit mir sprechen. Verstehst Du das?

Ja, das kann ich verstehen. Ich danke Dir für Deine Erklärungen. – Ich habe auch schöne Gespräche mit Sombat, den Du mir als Gesprächspartner empfohlen hast. Jedes Lichtwesen, das ich channele hat eine andere Art etwas auszudrücken. Der Inhalt der Aussagen jedoch stimmt bei allen überein.

Die Wahrheiten, die Du über die Lichtwesen erfährst, sind immer dieselben. Kein Lichtwesen könnte Dir etwas anderes erzählen. Wie Du richtig empfindest, unterscheiden wir uns lediglich in der Art und Weise, welche Worte wir verwenden für das Beschreiben der Wahrheit. So wie ihr Menschen Euch voneinander unterscheidet, so unterscheiden wir Lichtwesen uns ebenfalls.

Danke lieber Vywamus für dieses Gespräch.

Inhaltsverzeichnis